Bei frühem Verlust

Betreuung nach Fehl- oder Totgeburt oder
nach medizinisch induziertem Schwangerschaftsabbruch

Nicht jede Schwangerschaft endet mit der Geburt eines gesunden Kindes. Ebenso kommt es auch vor, dass die Zeit der guten Hoffnung ein jähes Ende findet.

Jede Frau hat nach einer Schwangerschaft, auch wenn diese mit einer Fehlgeburt, einer Totgeburt oder einen medizinisch induzierter Schwangerschaftsabbruch endete, die Möglichkeit sich von einer Hebamme betreuen zu lassen.

Trotz des Verlusts des Kindes erlebt die verwaiste Mutter ein Wochenbett. Neben der körperlichen Befindlichkeit ist - gerade in der Situation nach Kindsverlust – der emotionale Komponente ausreichend Raum einzuräumen.

Ich als Hebamme möchte Ihnen in dieser besonderen Situation zur Seite stehen, sodass es Ihnen gelingt diese Erfahrung von Verlust und Trennung zu bewältigen.